Jahresrückblick/Soloprogramm


© David Luther

Im Januar und im Februar 2018 zum allerletzten Mal:

DAS WAR`S! WAR`S DAS?
Der Jahresrückblick


Henning Venske
ist eine ständig aktive Kabarett-Institution. Der Kabarett-Großmeister der älteren Generation wird das vergangene Jahr scharf analysieren und seine Beanstandungen akzentuiert und mit viel Witz auf den Punkt bringen.  Venskes harte  kabarettistische Attacken auf die politische und schreibende Zunft sind ebenso berühmt wie gefürchtet.

Begleitet wird er von Frank Grischek am Akkordeon, 
der wunderbar als stummer (Arbeitnehmer-) Widerpart miteinbezogen wird.

„Fernab von Rückblicken sinnentleerter TV-Shows, weichgespülten Radio-Programmen und pseudo-intellektueller Comedians lässt er seinen pointierten, spottenden, manchmal beleidigenden „Jahres-Schauer“ der vergangenen zwölf Monate aufs Publikum rieseln.“ (Mopo)

"Vordergründige Comedybrüller sind in seinen Programmen seltene Ausnahmen, stattdessen setzt er sich lieber ruhig mit einem Thema auseinander, um im richtigen Moment dann doch heftig zuzubeißen." (HAZ)



                                                    ********************************

 

  Ab Ende Februar 2018 ist HENNING VENSKE mit seiner Abschiedstour auf den Kabarettbühnen unterwegs:

Ein Großer des deutschen Kabaretts
verabschiedet sich von der Bühne …

 

 

 

HENNING VENSKE
verabschiedet sich in 2018 von Freund und Feind mit seinem Programm

 

Summa summarum


Der Kabarettist
, Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller Henning Venske analysiert zum letzten Mal auf der Bühne die aktuellen politischen Entwicklungen mit einem Scharfsinn, der manchen Amtsinhaber, Würdenträger und Kampagnenjournalisten beschämen müsste.

Floskeln, Klischees und Phrasenmüll, Blender, Lallbacken und Waffelnasen -  all dies erledigt Deutschlands „meistgefeuerter Satiriker“ pointiert und witzig. Er ist ein Kabarettist der guten alten Schule: Alles, was sich öffentlich regt, kreucht und fleucht, wird von ihm skeptisch begutachtet und bekommt seine verdiente Strafe, gemein, aber nicht unhöflich.

Selbstbewusst und angriffslustig auch nach 57 Bühnenjahren präsentiert sich dieser in vielen Satire-Kämpfen gestählte Wortakrobat. Verbale Entgleisungen spießt er mit einer solchen

Kunstfertigkeit auf, dass der geschundene Geist auflacht, der Verstand triumphiert und

das Herz vor Freude und Genugtuung hüpft.

Der eine oder andere Kollege hat jahrelang diverse Abschiedstourneen veranstaltet.

Venske ist auch bei diesem Anlass, wie sein Publikum ihn kennt und schätzt:

präzise, scharf und gnadenlos: Das war’s. Basta la Musica.

 

 

Musikalisch begleitet von seinem kongenialen Partner Frank Grischek